Curitiba

Paraná – Curitiba

Die europäischte Stadt in Süd-Brasiliens

Curitiba ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaats Paraná. Die Stadt von Curitiba wird als eines der weltweit besten Beispiele für gelungene städtische Planung betrachtet. Es gilt als die innovativste Stadt der Welt und sehr europäische Stadt mit Europäer Immigranten aus Polen, Italien und vor allem aus Deutschland, die ab 1870 nach Curitiba eingewandert sind.

Was Sie nicht versäumen sollten:

  • Das Theater Opera de Arame:
  • Das Theater Guaíra:
  • Der Botanischer Garten:
  • Das Eisenbahnmuseum „Museu Ferroviário“:
  • Das Museum Oscar Niemeyer:
  • Das historische Zentrum, der Largo da Ordem, das Viertel Santa Felicidade und die Rua das Flores

Nahegelegene Reiseziele:

  • Foz do Iguaçu: 150 Millionen Jahre sind vergangen. Aber letztendlich sind sie fertig. Und so sind sie. Enorm, gigantisch und mächtig. Die Wasserfälle von Iguaçu sind ein wunderschönes und beeindruckendes Naturschauspiel, ein Wunder der Natur. Der Name ist eine Kombination aus dem indianischen Iguaçu („Großes Wasser“) und dem portugiesischen Foz („Mündung“), also „Mündung des großen Wassers“. Die Wasserfälle von Iguaçu sind eine Anhäufung von 275 Wassersprüngen (siehe wohl: 275 verscheidene Fälle am selben Ort), deren größter suggestiv den Namen Garganta do Diabo (Teufelschlund) führt, auf der Höhe eines Gebäudes mit 30 Stockwerken. So beeindruckend und Impossant kann man in einem sichtbaren Traurigkeitausdruck nur sagen: „Armer Niagara!“ Und das stimmt… Die Wasserfälle von Iguaçu sind einer der weltweit spektakulärsten Naturwunder der Erde.
  • Serra Verde Express: Die Zugfahrt mit der Eisenbahn Curitiba – Morretes – Paranaguá, angelegt zwischen 1880 und 1885, ist die aufregendste Eisenbahnstrecke Brasiliens und gilt als eine der schönsten Zugfahrt der Welt. Der Zug verlässt Curitiba auf einer Höhe von 900 Metern, um durch 14 in den Fels gegrabene Tunnel und 41 Brücken und Viadukte aus Eisenstahl die steile Serra do Mar hinabzuklettern – 110 Kilometer beträgt die Strecke. Es ist eine erstaunliche Ingenieurs-Leistung, besonders für die damalige Zeit.
  • Ilha do Mel: Die Honiginsel bietet schöne, unberührte Natur, die historische Festung Fortaleza Nossa Senhora dos Prazeres, die Höhle Gruta das Encantadas und den Leuchtturm Farol da Conchas. Die Strände und noch unberührte Stellen rechtfertigen den Ruf der Insel als einem der schönsten Orte Südbrasiliens. Dieses Naturparadies findet der Reisende im mittleren Bereich der Küste von Paraná. Einen zugang gibt es nur vom Meer aus; die Boote, mit denen diese Fahrt durchgeführt werden, legen am zentralen Kai in Paranaguá und auch in der Nachbarschaft Pontal do Paraná ab.  Der Zugang von Besuchern wird auf etwa tausend Reisende pro Tag begrenzt.
  • Nationalpark Superagui: Der Park ist im Jahr 1989 eingerichtet worden und liegt im Norden des Bundesstaates innerhalb der Stadtgrenzen von Guaraquecaba. Der Park stellt eines der bemerkenswertesten Ökosysteme unseres Planet dar. Der National Park ist nicht offen für Besuche, wehalb auf Besonderheiten in seiner Umgebung hingewiesen wird, auf die Strände am Rand des Schutzgebiets.
Jetzt Ihre Brasilien-Reise anfragen
Sie erhalten von uns ein unverbindliches Angebot für Ihre ganz persönliche Brasilien-Reise.