Pantanal Süd

Mato Grosso do Sul – Campo Grande

Das Naturparadies Pantanal

Mato Grosso do Sul mit der Hauptstadt Campo Grande, die Wildlife des Pantanals und die atemberaubende Bonito-Wasserlandschaft. Als größtes mit Wasser bedecktes Flachland der Welt wurde die Pantanalregion in Mato Grosso und Mato Grosso do Sul von der UNESCO zu einem biophärischen Reservat und Humanitären Erbe ernannt. Das Pantanal-Reservat mit seinen von 25 Millionen Hektar ist damit das weltweit drittgrößte. An nur wenigen Stellen unseres Planeten schimmert soviel Energie wie auf diesem überschwemmten Flachland durch, welches von unzähligen Spezies von Säugen, Reptilien, Vögeln und Fischen bewohnt wird.

Was Sie nicht versäumen sollten:

  • Das Pantanal: Ein Naturparadies, das auch als Arche Noah Südamerikas bezeichnet wird. Die Arche Noah Pantanal liegt im Zentrum Südamerikas im Dreiländereck Brasilien, Paraguay und Bolivien. Die faszinierende Tierwelt des Pantanals als Welterbe ausgezeichnete Naturparadies ist das größte Binnenland-Feuchtgebiet der Erde und bietet eines der schönsten und vielfältigsten Szenarien des Landes.
  • Sumpfsafari, Tierbeobachtung und Abenteuer im Pantanal: Das nördliche Pantanal mit dem Bundesstaat Mato Grosso und der Hauptstadt Cuiabá und das südliche Pantanal mit dem Bundesstaat Mato Grosso do Sul mit der Hauptstadt Campo Grande.

Nahegelegene Reiseziele im Süd-Pantanal:

  • Bonito: In Brasilien wird die Gegend von Bonito gern als die „Karibik des Zentralwestens“ bezeichnet, weil dort das Wasser transparent wie Glas und gleichzeitig von einem geradezu unglaublichen Blau ist. Verantwortlich für die ungewöhnlich guten Sichtverhältnisse sind die Kalksteinvorkommen der Gegend. Sie bilden einen natürlichen Filter, der Verunreinigungen und Fremdstoffe aus dem Flusswasser siebt. Deshalb gehören die Flüsse Bonitos zu den saubersten und klarsten auf der ganzen Welt. Natürlich hat sich auch die Pflanzen- und Tierwelt diesem sehr kalziumhaltigen Umwelt angepasst. Diese Gegend beeindruckt durch ihre Flüsse mit kirstallklarem Wasser, Grotten und Wasserfällen. Hier werden verschiedene Tätigkeiten ausgeübt, unten ihnen Tauchen, Wandern, Beobachtung der Tir- und Pflanzenwelt, Reiten, Baumgipfel-Trekking, Wandklettern und Flößen.

Reisezeiten:

Trockenzeit: In der Trockenzeit zwischen April und September/Oktober ist das Pantanal sehr heiß, mit Temperaturen von über 40°C.
Regenzeit: Im Oktober beginnt die Regenzeit, die sich bis März zieht. Die heftigsten Regenfälle sind im Februar/März. Aufgrund des Regens ist es in dieser Zeit schwer im Pantanal zu reisen.
Beste Reisezeit für Tierbeobachtung:  In der Trockenzeit zwischen Juni/Juli bis Oktober, weil die Straßen passierbar sind und die Tiere sich in die Wasserlöcher zurück ziehen.

Jetzt Ihre Brasilien-Reise anfragen
Sie erhalten von uns ein unverbindliches Angebot für Ihre ganz persönliche Brasilien-Reise.