Natal

Rio Grande do Norte – Natal

Die Prinzessin der Dünen

Natal, die Stadt der Sanddünen und der Sonne ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Rio Grande do Norte, der nordöstlichste Bundesstaat von Brasilien und ebenso die nordöstlichste Ecke von Südamerika. Die 400 km Küste des Bundesstaates Rio Grande do Norte sind so etwas wie ein Vorgeschmack auf das Paradies – Dünen und verschieden farbigen Steilküsten finden an endlosen Sandstränden zum blauen Meer. Das Wetter spendiert ebenso endlos wolkenlosen blauen Himmel und eine Durchschnittstemperatur von 28°. Damit es angenehm bleibt, weht ständig eine erfrischende Brise vom Meer!

Was Sie nicht versäumen sollten:

  • Genipabu Strand: Dieser Badeort gehört zur Gemeinde Extremoz, gerade einal 24 km von der Hauptstadt entfernt, und ist wegen seiner ins Meer ragenden Dünen bekannt sowie wegen seines ganzjährigen warmen Klimas. Es ergibt sich ein betörendes Szenarium für allerlei Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Ausflüge mit einem Buggy oder auch mit aus Afrika importierten Dromedaren.
  • Praia de Pipa: Es ist ein malerisches Stranddorf und etwas mehr dazu: Pipa ist der Strand der Liebe, der Sonne, der Surfen und ein Wildnis Paradies am Meer! Die Praia da Pipa Stadtgebiet von Tibau do Sul, 87 km südlich von Natal, gilt als einer der zehn schönsten Strände Brasiliens. Pipa ist nicht wohl ein Strand, sondern verschiedene davon zusammen, alle in Halbmondform und von riesigen Felsen aus roter Erde auf der einen Seite und auf der anderen Seite von einem stupenden grünen Meer begrenzt. Das ist eine der schönsten Ansichten des brasilianischen Nordostens.
  • São Miguel do Gostoso: Es ist ein kleines einsames Fischerdorf mit schönen feinen Sandstränden, manche mit Dünen, Palmen und Steilküsten, prägen das Bild. Dieses Fischerdorf befindet sich ca. 105 km von Natal entfernt und es ist noch nicht vom Massentourismus entdeckt wurde.
  • Galinhos Fischerdorf: Das malerische Fischerdorf liegt auf einer kleinen Halbinsel unweit von Natal. Dieses wunderschönes und ruhiges Dorf besteht hauptsächlich aus Sand mit atemberaubender wilden Natur. Hier gibt es keine Autos und keine Straßen. Ein Traumhafter Ort für Ruhesuchende.
  • Tibau do Sul: Dieser Badeort hat weitere Strände, ebenfalls geprägt durch Dünen und natürliche malerische felsige Steilabhänge.

Beste Reisezeit an der Küste im Nordosten Brasiliens:

Im Nordosten findet man im Landesinneren teilweise ein semiarides tropisches Klima, heiß mit geringen Regenfällen. Die meisten Niederschläge fallen zwischen März und August. Die Küstenregion sollte in der Hauptregenzeit Juni/Juli gemieden werden. In Bahia gibt es in den Monaten August, September fast keine Niederschläge, weshalb diese Monate als beste Reisezeit gelten. Das Sertão, im Landesinneren, ist die trockenste und heißeste Region des Nordostens. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Nordosten 25°C.

Jetzt Ihre Brasilien-Reise anfragen
Sie erhalten von uns ein unverbindliches Angebot für Ihre ganz persönliche Brasilien-Reise.